13. Reglement zur Verleihung der “Coupe du Ministère de l’Agriculture”

Art.1

Unter Anweisung der USAL, verleiht das Landwirtschaftsministerium die „Coupe du Ministère“ an die Organisationsvorstände von Lokal-, Bezirks-, National- oder Spezialclubausstellungen, bei denen wenigstens 60 Tiere mit luxemburgischer Tätowierung oder Ringbescheinigung ausgestellt und bewertet worden sind. Diese dient der Anerkennung der Zuchtarbeit der Rassekleintierzüchter und der Förderung der Kleintierzucht im Allgemeinen.

Zusätzlich erhalten die Organisationsvorstände die „Coupe du Ministère“ für jede Sparte (Kaninchen, Geflügel, Tauben, Cavia) in der mehr als 60 Tiere mit luxemburgischer Tätowierung oder Ringbescheinigung ausgestellt und bewertet worden sind.

Steht nur eine „Coupe du Ministère“ zur Verleihung, so fällt diese demjenigen Züchter zu, welcher sich, alle Sparten zusammengefasst, unter den Bedingungen von Artikel 2, als erster klassiert.

Art. 2

a) In der Sparte Kaninchen geht die „Coupe du Ministère“ an den Züchter, der mit fünf Tieren beiderlei Geschlechts, einer Rasse und desselben Farbenschlags, und aus eigener Zucht stammend, sich als erster klassiert. Dabei müssen alle Tiere wenigstens 95 Punkte erhalten haben. Die fünf Ausstellungsexemplare umfassen wenigstens ein weibliches Tier mit einem Mindestalter von 15 Monaten. Das Alter wird anhand der Tätowierung ermittelt. Die Sammlung enthält wenigstens zwei weibliche Tiere. Der Nachweis der Eigenzucht ist durch das obligatorische Vorlegen der Abstammungsnachweise zu erbringen.

b) In der Sparte Geflügel geht die „Coupe du Ministère“ an den Züchter, der mit fünf Tieren beiderlei Geschlechts, einer Rasse und desselben Farbenschlages, sowie aus eigener Zucht stammend, sich als erster klassiert. Alle Tiere müssen wenigstens 94 Punkte erhalten haben. Die fünf Ausstellungsexemplare umfassen wenigstens eine Henne mit geschlossenem USAL-Jahrgangsring des Vorjahres (oder älter). Die Sammlung enthält wenigstens zwei weibliche Tiere sein. Der Nachweis der Eigenzucht ist durch das obligatorische Vorlegen der Ringbezugsbescheinigungen zu erbringen.

c) In den Sparten Tauben und Cavia erfolgt die Vergabe nach ähnlichen Kriterien (2a oder 2b).

Art. 3

Bei gleicher Punktzahl, geht die „Coupe du Ministère“ an den Züchter, welcher alle Tiere beim Verein welcher die Ausstellung organisiert hat, tätowiert resp. dort die Geflügelringe bezogen hat.

Sollte auch dann noch kein Sieger ermittelt worden sein, gelten die Regelungen, die in den Artikeln 4 und 8 des Reglements zur Vergabe der Nationalen Meistertitel beschrieben sind.

Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Sparten, geht die „Coupe du Ministère“ an die Sparte Geflügel.

Art. 4

Jeder Aussteller kann die „Coupe du Ministère“ nur alle 3 Ausstellungssaisons (Jahre) einmal in der gleichen Sparte und mit der gleichen Rasse und dem gleichen Farbenschlag gewinnen. Innerhalb einer Saison kann kein Züchter kann die „Coupe du Ministère“ mehr als einmal erhalten. Die Berechnung dieses Termins erfolgt nicht nach dem Kalenderdatum, sondern nach der Ausstellungssaison. Nach Gewinn der „Coupe du Ministère“, ist der Züchter also für die Verleihung der „Coupe du Ministère“ mit der gleichen Rasse und dem gleichen Farbenschlag für zwei Jahre auszuschliessen.

Art. 5

Wenn kein Züchter die oben erwähnten Kriterien erfüllt, wird keine „Coupe du Ministère“ verliehen.

 

Genehmigt, Luxemburg, den 30. März 2012

Jeanne Bormann

Ingénieur – chef de service
de la production animale