7. Meißner Widder

6 Meissner widder

7.  Meißner Widder (MW)
Bélier Meißner

Bewertungsskala

1.     Körperform und Typ

20 Punkte

2.     Gewicht

10 Punkte

3.     Behaarung

20 Punkte

4.     Kopf und Behang

15 Punkte

5.     Deckfarbe, Silberung und Gleichmäßigkeit

15 Punkte

6.     Unterfarbe

15 Punkte

7.     Gesundheit und Pflege

5 Punkte

 

100 Punkte

1.     Körperform und Typ

Der Meißner Widder ist weniger gedrungen und massig als der Widder. Sein Körper ist leicht gestreckt, Brust und Hinterpartie sind breit. Der Rücken ist schön gewölbt und hinten gut abgerundet. Die kräftigen Läufe stehen breitgestellt und werden gerade aufgesetzt; die Stellung des Körpers ist mittelhoch. Die Häsin ist wammenfrei. Bei älteren Häsinnen ist eine kleine, gut geformte Wamme zugelassen.

2.     Gewicht

Das Mindestgewicht beträgt 3,50 kg, das Normalgewicht 4,50 kg und das Höchstgewicht 5,50 Kg.

Gewichtsbewertung

Kg

ab 3,50

ab 4,00

ab 4,25

ab 4,50 bis 5,50 Höchstgewicht

Punkte

7

8

9

10

3.     Behaarung

Die Behaarung ist dicht, gut und gleichmäßig begrannt und besitzt eine Haarlänge von etwa 3 cm. Die Ohren sind gut behaart.

4.     Kopf und Behang

Der Kopf mit dem schönen, gebogenen Nasenrücken erscheint im Profil widderartig, jedoch nicht mit dem ausgeprägten Typ des Widders. Im Übrigen soll der Kopf kräftig und mit einer breiten Stirn- und Schnauzenpartie versehen sein. Der Kopf der Häsin ist dem Geschlechtscharakter entsprechend etwas weniger markant als beim Rammler.

Der Behang ist auf Grund der geringeren Größe etwas leichter als beim Widder. Die Behanglänge beträgt etwa 38 bis 42 cm. Die Ohren sind gut angesetzt beidseitig röhrenartig voll und werden hohl getragen. Eine nach dem Körper zu gerichtete Schallöffnung gilt als ideal.

5.     Deckfarbe, Silberung und Gleichmäßigkeit

Anerkannt sind die Farbenschläge des Schwarz-, Blau-, Gelb-, Braun- Havanna und Hellsilber.

a) Deckfarbe
Maßgebend sind die Deckfarben wie bei den Kleinsilber beschrieben

b) Silberung
Die Silberung wird bei allen Farbenschlägen durch die weiß gespitzten Deckhaare hervorgerufen die je nach dem Grad ihres Vorhandenseins eine helle, mittlere oder dunklere Schattierung ergeben. Je mehr weiß Haarspitzen vorhanden sind, umso heller wird die Schattierung, je weniger diese auftreten, umso dunkeler ist sie. Die Silberung muss am ganzen Körper, einschließlich Läufe, Kopf und Ohren, klar hervortreten. Die Silberung darf nicht flockig sein. Die mittlere Schattierung ist anzustreben.

c) Gleichmäßigkeit
Die Deckfarbe und Silberung soll gleichmäßig am ganzen Körper vorhanden sein, mit Ausnahme der Bauchfarbe der Schwarz-, Blau- Hell-  und Havannasilber die etwas matter ist als die Deckfarbe. Bei den Gelb- und den Braunsilber soll die gleichmäßige Deckfarbe auch seitlich weit herunterreichen und Schenkel und Läufe bedecken.

6.     Unterfarbe

Jeder Farbenschlag unterliegt denselben Bestimmungen die bei den Kleinsilbern zutreffen.

7.     Gesundheit und Pflege

Siehe allgemeine Bestimmungen.

Leichte Fehler

Kleine Wamme, mangelhafte Kopfbildung, schlecht getragene Ohren, leichter, schwacher Behang. Für die Abweichungen in der Farbe gelten die entsprechenden Fehler der Kleinsilber.

Schwere Fehler

Gänzliches Fehlen des Widdertyps. Große Wamme. Schlechte Behangbildung, waagerecht oder teilweise aufrecht getragene Ohren. Behanglänge unter 38 cm und mehr als 42 cm. Völlig dunkler Kopf ohne jede Silberung. Im Übrigen sind die Farbfehler der Kleinsilber maßgebend.

Sonst wie allgemeine Bestimmungen.