78. Kleinchinchilla

77 Kleinchinchilla

78. Kleinchinchilla (KlCh)
Petit Chinchilla

Bewertungsskala

1.     Körperform und Typ

20 Punkte

2.     Gewicht

10 Punkte

3.     Behaarung

20 Punkte

4.     Deckfarbe und Schattierung

15 Punkte

5.     Zwischenfarbe

15 Punkte

6.     Unterfarbe

15 Punkte

7.     Gesundheit und Pflege

5 Punkte

 

100 Punkte

 

1. Körperform und Typ

Der Körper ist gedrungen, vorne und hinten gleich breit. Die Rückenlinie verläuft ebenmäßig, hinten gut abgerundet. Der Kopf ist kurz, breit und sitzt ohne merkliche Halsbildung dicht am Rumpf. Die Ohren sind kurz, fleischig, oben gut abgerundet,  zum Körper passend. Die Läufe sind kurz und mittelstark. Die Häsin ist wammenfrei. Bei älteren Häsinnen ist ein Wammenansatz zulässig.

2. Gewicht

Das Mindestgewicht beträgt 2,00 kg, das Normalgewicht 2,60 kg und das Höchstgewicht 3,25 Kg.

Gewichtsbewertung

Kg

ab 2,00

ab 2,20

ab 2,40

ab 2,60 bis 3,25 Höchstgewicht

Punkte

7

8

9

10

3. Behaarung

Das Fell ist mittellang, dicht in der Unterwolle und vollgriffig mit gut entwickelter, gleichmäßiger, nicht zu harter Begrannung. Die Ohren sind gut behaart.

4. Deckfarbe und Schattierung

Die Gesamtfarbe der Decke erscheint als helles Aschgrau (silbergrau) mit bläulicher Abtönung und kräftiger, flockiger, schwarzer Schattierung, die auf dem Rücken am stärksten ausgeprägt ist. Die Deckfarbe, unter der sich ein etwa 2 – 3 mm breiter, schwärzlicher Streifen befindet, wird durch weiß-schwarze Haare gebildet, zwischen denen rein schwarze Haare hervorstehen, die die Schattierung ergeben. Die flockige Schattierung wird hervorgerufen durch büschelweise zusammenstehende schwarze Haare, die ungleichmäßig über den Körper verteilt sein sollen. Die Farbe der Brust und Läufe soll der Gesamtfarbe entsprechen. An den Seiten des Körpers soll die Deckfarbe, möglichst weit herunterreichen. Die Ohrenränder sind schwarz gesäumt. Der Keil im Genick soll klein und von grauweißer Farbe sein. Die Blume ist oben schwarz, mit grauweißen Haaren gesprenkelt, die Unterseite ist weiß. Die Bauchdeckfarbe ist weiß, die Bauchunterfarbe dunkelblau. Die Augenfarbe ist dunkelbraun, die Krallenfarbe schwarzbraun.

5. Zwischenfarbe

Die Zwischenfarbe, etwa 3 bis 5 mm breit, die von der Grund- und Deckfarbe scharf abgrenzen soll, ist weiß bis weißlich grau. Je schärfer die Abgrenzung der einzelnen Farbzonen in Erscheinung tritt, umso leuchtender ist das Farbenspiel des Felltrichters.

6. Unterfarbe

Die Unterfarbe beginnt am Haarboden und muß am ganzen Körper vorhanden sein. Sie ist dunkelblau und soll zirka 2/3 der Haarlänge darstellen. Bei älteren Häsinnen ist eine hellere Unterfarbe zulässig.

7. Gesundheit und Pflege

Siehe allgemeine Bestimmungen

Leichte Fehler

Wammenansatz bei jungen, leichte Wammenbildung bei älteren Häsinnen. Etwas helle Brust und Vorderläufe, leichte Binden, etwas helle Seiten und Flanken. Bräunlicher Anflug an Kopf und Ohren. Großer Keil. Schwache Säumung der Ohrenränder, gleichmäßige Schattierung, zu schmale oder verwaschene Zwischenfarbe. Unreine, durchsetzte, helle Unterfarbe. Bräunliche Unterfarbe am Bauch oder schwache Bauchunterfarbe. Leichter Rostanflug.

Schwere Fehler

Stark ausgeprägte Wamme. Bräunlicher Ton in Deck- oder Zwischenfarbe. Gelber Keil, gänzlich helle Brust und Vorderläufe. Völlig gleichmäßige oder silberige Schattierung, starker Rost. Gänzliches Fehlen der Zwischenfarbe, zu breite Zwischenfarbe (mehr als 8 mm). Gänzlich weiße Bauchunterfarbe. Marmorierte Augen. Andere als die vorgeschriebene Augen- resp. Krallenfarbe. Fänzlich schwarze Blumenoberseite.

Sonst wie allgemeine Bestimmungen.