67. Satin Lux

 

67.      Satin-Lux (SaLu)
Satin-Lynx

Zu den Positionen 1 bis 4 siehe «Allgemeines über Einzelpositionen» auf Seite 163, für die Position 7 gelten die «Allgemeinen Bestimmungen».

 5.     Deckfarbe

Die  Deckfarbe ist auf der Oberseite des Körpers silberblau mit einer durchscheinenden, braunroten Tönung. Der Keil im Genick ist schwach ausgeprägt und braunrot. Die Augenringe sind etwas heller, die Kinnbackeneinfassung ist hell bis weiß. Die Bauchdeckfabe, die innere Seite der Vorder- und Hinterläufe sowie die Unterseite der Blume sind hell bis weiß. Die Augen sind graublau, je nach Lichteinfall rötlich durchleuchtend, die Krallen sind hornfarbig. Die Deckfarbe erscheint etwas dunkler als beim Luxkaninchen, bedingt durch die Struktur (mehr Grannen und Glanz).

 5.     Zwischen- und Unterfarbe

Die Zwischenfarbe ist braunrot, etwa 6 bis 8 mm breit und scharf abgegrenzt. Die Unterfarbe ist reinweiß und scharf abgegrenzt. Beim Hineinblasen in das Fell muß ein kleiner Farbtrichter in Erscheinung treten. Die Bauchunterfarbe ist bläulich.

 Leichte Fehler

Allgemeine Form- und Fellfehler. Geringe Abweichungen in der  Deckfarbe, helle Binden. Wenig Seidenglanz. Etwas schwache oder schmale Zwischenfarbe. Keine reinweiße Unterfarbe, schwache Bauchunterfarbe.

 Schwere Fehler

Allgemeine Form- und Fellfehler. Stark weiß durchsetzte Decke, sichtbare weiße Flecken in der Deckfarbe, reinweiße Binden. Andere als die geforderte Augenfarbe, zweierlei oder farblose Krallen. Kein Seidenglanz. Fehlende Zwischenfarbe, andere als weiße Unterfarbe. Fehlende bläuliche Bauchunterfarbe in der gesamten Bauchlänge.