Tierverkauf auf Ausstellungen

Um was geht es bei den Ausstellungen? Tierkauf zu Zuchtzwecken.

Kleintierausstellungen für Kaninchen und Geflügel zeigen den Besuchern unsere Zuchtresultate. Die Bewertung dient dazu, den Rassewert und Zuchtwert der Tiere durch die Preisrichter zu bestätigen. Gut bewertete Tiere (94 und mehr Punkte) entsprechen in hohem Masse den Standardbeschreibungen der Rasse. Die Tiere sind als Zuchttiere ein zu setzen und als solche werden sie auch zum Kauf angeboten, weil der Züchter sie ja nicht alle behalten kann. Daher auch die Verkaufspreise, die höher sind als der Schlachtwert.

1.0 Zwerg-Wyandotte

Zwerg-Wyandotten Hahn

Tiere, welche den Standardbeschreibungen nicht genügend entsprechen oder Mängel/Fehler aufweisen, sollten auf Ausstellungen nicht gezeigt werden und erhalten niedrige Bewertungen oder schlechte Bewertungen (U = ungenügend oder H.A. = Herdbuchausschluss = nicht zur Rassezucht verwendbar) und sollten nicht weiter zur Zucht verwendet werden, sind also Schlachttiere.

Selbstverständlich wird der Aussteller oder Züchter seine zum Verkauf angebotenen Tiere auch schlachten, wenn sich kein Käufer findet und er sie nicht alle selbst als Zuchttiere gebrauchen kann (weil zu viele).

Die Bewertung sagt aber nichts über den Schlachtwert aus (ausser über Gewicht oder Grösse).

Wir hören immer wieder, dass Käufer die Tiere sofort schlachten, um einen guten Braten zu haben. Wenn es sich hierbei um gut bewertete Tiere handelt, ist das Unsinn!

Denn der Fleischwert eines gut bewerteten Tieres ist nicht besser als der eines schlecht bewerteten Tieres.

Also sollte der Käufer, der sich Tiere zum Schlachten erwerben will, diese beim Züchter persönlich erstehen, da kostengünstiger. Oder er sollte sich weniger gut bewertete Tiere erstehen.

Wiener Blau

Wiener Blau

Der Grund, weshalb als ungenügend bewertete Tiere meist nicht zum Verkauf auf Ausstellungen stehen, hat nichts mit dem Schlachtwert zu tun! Sie werden nur nicht zum Verkauf angeboten, weil es keine Zuchttiere sind und deshalb auch kein Züchter damit irregeführt werden soll. Als Schlachttiere werden sie aber wohl enden.

Der Sinn der Kleintierausstellungen ist nicht der Verkauf von Schlachttieren oder Kuscheltieren, sondern das Zeigen von Rassetieren, der Rassen- und Farbenvielfalt, der Zuchtarbeit, der Resultate der Züchter, der Resultate der Kleintierzuchtvereine und der Verkauf von Zuchttieren unter Züchtern.

Zu welchem Zweck der Käufer nun Tiere kauft, liegt aber nicht in unserem Ermessen. Aber grundsätzlich werden bei Ausstellungen Zuchttiere angeboten. Die besten Zuchttiere sollten den Züchtern überlassen werden. Weniger gute Tiere dürfen gerne für andere Zwecke erstanden werden.