Rassenkunde Cavia

Die Meerschweinchenrassen

Allgemein bekannt sind die Glatthaarmeerschweinchen, wildfarben oder gescheckt , so wie sie seit dem 16. Jahrhundert zu uns nach Europa gekommen sind. Auch Rosettenmeerschweinchen mit ihrem Wirbelhaar hat schon jeder einmal gesehen.

Seit etwa 100 Jahren bemühen sich aber Meerschweinchenliebhaber gezielt Fellfarben, Musterungen und Haarstrukturen durch gezielte Auswahl ihrer Zuchttiere herauszuzüchten .

Durch die im Laufe der Zeit aufgetretenen Mutationen und durch gezielte Zucht gibt es heute 12 Rassen die sich durch ihre Haarstruktur voneinander unterscheiden.

Anderseits gibt es viele verschiedene Farben und Musterungen die in allen Rassen vorkommen.

Auf Ausstellungen werden bei Rassentieren jedoch nur ganz bestimmte Farben und Musterungen anerkannt, und das auch noch unterschiedlich jeweils dem Rassestandart eines Landes entsprechend.

Da in Luxemburg die Rassenmeerschweinchenzucht noch nicht weit verbreitet bzw. bekannt ist, wird auf den meisten Ausstellungen nach dem Standard des Landes gerichtet, von wo der Preisrichter stammt, und das wenigstens so lange, bis es einen einheitlichen Europastandart gibt.

 

Kurzhaarrassen

Glatthaar creme Glatthaar

Beim Glatthaarmeerschweinchen ist die Behaarung anliegend, weich und glänzend. Sie besteht aus feinen, weichen Haaren und groben Deckhaaren.

Bei den Farben Buff, Creme und weiß kann die Behaarung in der Regel etwas länger sein. Normalerweise beträgt die Länge der Haare ca. 3 cm.

Das Haar muß glatt anliegen und frei von Rosetten oder Wirbel sein.

Beim Glatthaarmeerschweinchen sind alle Farben und Zeichnungen erlaubt, einschließlich des Satin-Faktors.



Satin rot Satin

Der Satin Faktor: Durch den Satin-Faktor ist der Haarschaft hohl und jedes einzelne Haar dünner. So reflektiert es auf völlig andere Weise das Licht, die Farben erscheinen dunkler und intensiver, ein brillanter Glanz erscheint.

Da die einzelnen Haare sehr dünn, fein und seidig sind, muß unbedingt darauf geachtet werden, daß die Haare so dicht eingepflanzt sind, daß trotzdem ein voller, dichter Pelz mit gleichmäßigem Satin-Glanz entsteht.



English crested

Die Crested Meerschweinchen zeichnen sich durch eine Stirnrosette aus.

Die Farbe der Rosette ist beim English crested die gleiche wie die des restlichen Körpers.

Die Stirnrosette, auch Krone genannt, muß sich im Zentrum eines gedachten Vierecks zwischen den Ohren und Augen befinden. Sie muß so rund und groß wie möglich sein, und einen stecknadelkopfgroßen Mittelpunkt haben.

Die English crested sind in vielen Farben und Zeichnungen anerkannt.



American crested

Bei dem American crested ist die Stirnrosette immer weiß.

Ansonsten gelten die Bestimmungen die des English crested.

Die American crested sind nur anerkannt in den Farben schwarz, rot und gold.



Rosette

Das Fell des Rosettenmeerschweinchen ist ca. 3,5 cm lang und fühlt sich fest und derb an. Die Rosetten sollen so rund und groß wie möglich sein und einen stecknadelgroßen Mittelpunkt haben.

Idealerweise sollten vier Körperrosetten vorhanden sein, zwei Hüftrosetten, zwei Hinterhandrosetten, zwei Schulterrosetten, und eventuell zwei Nasenrosetten

Mindestens acht Rosetten müssen vorhanden sein, wobei die gerade Anordnung und Form wichtiger sind als die Anzahl.

Durch die sich gegenüberstehenden Rosetten bilden sich dazwischen die sogenannten Kämme. Sie müssen so aufrecht stehen wie möglich. Die Rosetten MS gibt es in allen Farben und Zeichnungen.

Der Satin-Faktor kommt beim Rosetten MS besonders schön zur Geltung, trägt aber leider dazu bei, daß das Fell seine Dichte und Derbheit, die dem Rosetten MS eigen ist, einbüßt.



US-Teddy, schildplatt mit weißRex rot weiß Holländer US-Teddy / Rex Meerschweinchen

Diese beiden Meerschweinchen-Typen sind rein äußerlich nicht zu unterscheiden, aber genetisch sind sie grundverschieden.

Bei diesen Mutationen ist das einzelne Haar in sich gekräuselt und dadurch sehr federelastisch. Die Haare sind cirka 2 cm lang und stehen sehr dicht und senkrecht auf der Haut. Auch die Schnurrbarthaare und die Tasthaare sind gekräuselt.

Paart man ein Rex mit einem Teddy bekommt man in der ersten Generation nur Glatthaar MS. In der folgenden Generation spaltet sich die Nachkommenschaft auf in Rex, resp. Teddy und Glatthaar MS, wobei man zwischen den kraushaarigen MS keinen Unterschied machen kann, wer nun Rex und wer Teddy ist.

Aus diesem Grund sollte man diese zwei Rassen nicht miteinander verpaaren.

Rex und Teddy MS gibt es in vielen Farben und Zeichnungen.

 

Langhaarrassen

 

Peruaner

Der Peruaner ist ein Langhaar MS mit zwei Hüftrosetten und einer Stirnrosette. Letztere läßt das Haar wie ein Pony übers Gesicht fallen.

Die lange, glänzende Behaarung fühlt sich seidig, weich und voll an.

Peruaner sind in vielen Farben erlaubt. Zeichnungen wie Dalmatiner oder Schimmel kommen bei Langhaarrassen nicht zur Geltung, weil die langen Haare die Zeichnungen verwischen.



Sheltie

Das Sheltie ist ein Langhaar MS ohne Rosetten, d.h. ein Glatthaar MS mit langen Haaren.

Die Kopfbehaarung ist kurz, erst zwischen den Ohren beginnt das Haar länger zu werden. Das Haar fällt glatt nach hinten, bzw. unten, fühlt sich dicht und seidig an und zeigt einen gesunden Glanz.

Shelties sind in vielen Farben erlaubt. Zeichnungen wie Dalmatiner oder Schimmel kommen bei Langhaarrassen nicht zur Geltung, weil die langen Haare die Zeichnungen verwischen.



Coronet

Das Coronet ist ein Langhaar MS mit einer Stirnrosette. Ansonsten darf der Körper keine Rosettenbildung zeigen. Das Coronet ist also ein langhaariges Crested MS.

Coronets sind in vielen Farben erlaubt. Zeichnungen wie Dalmatiner oder Schimmel kommen bei Langhaarrassen nicht zur Geltung, weil die langen Haare die Zeichnungen verwischen.



Texel

Texel sind Langhaar MS mit dichtem, federelastischem, lockigem Fell.

Genetisch gesehen sind es Shelties mit Krausfaktor.

Texel gibt es in vielen Farben erlaubt. Zeichnungen wie Dalmatiner oder Schimmel kommen bei Langhaarrassen nicht zur Geltung, weil die langen Haare die Zeichnungen verwischen.



Alpaca

Alpaca ist ein Peruaner mit lockigem Fell. Es besitzt zwei Hüftrosetten und ein Pony

Weiteres siehe oben bei Peruaner.



Merino

Ein Merino ist ein Coronet mit lockigem Fell.

Es besitzt eine Stirnrosette.

Weiteres siehe oben bei Coronet.



Angora

Das Angora ist ein Langhaar MS mit vielen Rosetten, also ein langhaariges Rosetten MS.

Diese Rosetten lassen die Haare wirr vom Körper stehen, was dem MS ein sehr lustiges Aussehen gibt.

Da die Verteilung und der Sitz der Rosetten schwer nachzuprüfen ist wegen den langen Haaren, sind sie im Standard nicht anerkannt, da eine Bewertung unmöglich ist.

Sie sind aber durchaus sehr beliebt als Liebhabertiere, und es gibt sie in verschiedenen Farben.

 

Farbschläge

GoldagoutiDeckfarbe:
warm Kastanien-Rot mit gleichmäßigem schwarzem TickingBauchfarbe:
darf etwas blasser sein als die Deckfarbe und zeigt kein TickingAugen:
sehr dunkles braunOhren:
schwarz

Fußsohlen u. Krallen:
schwarz

Unterfarbe:
blau-schwarz



GrauagoutiDeckfarbe:
Buff-artiger Gelbton mit gleichmäßigem schwarzem TickingBauchfarbe:
darf etwas blasser sein als die Deckfarbe und zeigt kein TickingAugen:
sehr dunkles braunOhren:
schwarz

Fußsohlen u. Krallen:
schwarz

Unterfarbe:
blau-schwarz



SilberagoutiDeckfarbe:
Silbergrau mit gleichmäßigem schwarzem TickingBauchfarbe:
silbergrau(nicht weiß!) ohne TickingAugen:
sehr dunkles braunOhren:
schwarz

Fußsohlen u. Krallen:
schwarz

Unterfarbe:
blau-schwarz



OrangeagoutiDeckfarbe:
Orange -Rot mit gleichmäßigem, dunkel-schokofarbenem TickingBauchfarbe:
Orange-Rot ohne TickingAugen:
FeueraugenOhren:
dunkelbraun

Fußsohlen u. Krallen:
dunkelbraun

Unterfarbe:
schokolade



CremeagoutiDeckfarbe:
Cremefarbig mit gleichmäßigem, schokofarbenem TickingBauchfarbe:
cremefarbig ohne TickingAugen:
FeueraugenOhren:
dunkel bis mittelbraun

Fußsohlen u. Krallen:
dunkel bis mittelbraun

Unterfarbe:
schokolade



CinnamonagoutiDeckfarbe:
silberweißmit gleichmäßigem, zimtfarbenem TickingBauchfarbe:
silberweiß ohne TickingAugen:
FeueraugenOhren:
hellbraun

Fußsohlen u. Krallen:
hellbraun

Unterfarbe:
zimtfarben, d.h. es handelt sich um einen verdünnten Schokolade-Ton(Cinnamon=Zimt)



SalmagoutiDeckfarbe:
lachsfarbig, hellorange mit gleichmäßigem, lilacfarbigem TickingBauchfarbe:
lachsfarbig ohne TickingAugen:
hellrotOhren:
fleischfarben

Fußsohlen u. Krallen:
fleischfarben bzw. hornfarben

Unterfarbe:
lilac(=blau-grau mit leicht rosafarbenem Schleier)



SchwarzDeckfarbe:
intensives ,glänzendes schwarzAugen:
sehr dunkles braunOhren:
schwarzFußsohlen u. Krallen:
schwarz


Slate blueDeckfarbe:
mittleres Taubenblau mit bläulichem Schein, auf keinen Fall aber mit Rosa-Schleier wie beim LilacAugen:
so dunkel wie möglichOhren:
so dunkel wie möglich, ebenso Lidränder und NaseFußsohlen u. Krallen:
so dunkel wie möglich


LilacDeckfarbe:
mittleres Taubenblau mit Rosa-Schleier überzogenAugen:
rotOhren:
fleischfarben, möglichst ohne PigmentierungFußsohlen u. Krallen:
möglichst ohne Pigmentierung, Krallen hornfarbig


SchokoladeDeckfarbe:
so Dunkel-Braun wie möglich, wie BitterschokoladeAugen:
FeueraugenOhren:
dunkelbraunFußsohlen u. Krallen:
dunkelbraun


BeigeDeckfarbe:
heller Braunton,-wie Milchkaffee, mit GrauschleierAugen:
rotOhren:
fleischfarben, möglichst ohne PigmentierungFußsohlen u. Krallen:
möglichst ohne Pigmentierung, Krallen hornfarbig


RotDeckfarbe:
warmes Kastanien-Rot ohne SchwarzschleierAugen:
braunOhren:
pigmentiert, je dunkler je besserFußsohlen u. Krallen:
schwarz, Krallen dunkel-hornfarbig


GoldDeckfarbe:
warmer, intensiver Gold-Orange-TonAugen:
rotOhren:
fleischfarben, möglichst ohne PigmentierungFußsohlen u. Krallen:
möglichst ohne Pigmentierung, Krallen hornfarbig


SafranDeckfarbe:
intensiver Gold-Gelb-TonAugen:
rotOhren:
fleischfarben, möglichst ohne PigmentierungFußsohlen u. Krallen:
möglichst ohne Pigmentierung, Krallen hornfarbig


BuffDeckfarbe:
kräftiges, dunkles Ocker-Gelb ohne RotstichAugen:
braun-schwarzOhren:
fleischfarben, möglichst ohne PigmentierungFußsohlen u. Krallen:
möglichst ohne Pigmentierung, Krallen hornfarbig


CremeDeckfarbe:
die Farbe ist mit sehr hellem Dünensand zu vergleichenAugen:
braunOhren:
fleischfarbenFußsohlen u. Krallen:
fleischfarben bzw. hornfarben


WeißDeckfarbe:
strahlendes -reines WeißAugen:
hell-rot oder blauOhren:
fleischfarbenFußsohlen u. Krallen:
fleischfarben bzw. pigmentlos


BrindleZeichnung:
gleichmäßiges Gemisch der beiden Farben am ganzen KörperFarbe:
nur anerkannt in Schwarz -rotAugen:
sehr dunkles braunOhren,Fußsohlen:
schwarz

Krallen:
möglichst dunkel (dunkel-hornfarbig bis schwarz)



SchildpattZeichnung:
gleichmäßige Verteilung von scharf begrenzten, möglichst gleichgroßen Farbfeldern.Von der Nase bis zur Hinterhand ist eine gedachte Linie sowohl über den Rücken als auch am Bauch vorzustellen, an der sich immer zwei andersfarbige Felder gegenüberstehenFarbe:
nur anerkannt in Schwarz -rotAugen:
sehr dunkles braun

Ohren, Fußsohlen:
schwarz

Krallen:
möglichst dunkel (dunkel-hornfarbig bis schwarz)



Schildpatt mit weißZeichnung:
siehe unter schildpatt, jede Seite zeigt alle drei FarbenFarbe:
schwarz rot weiß,bzw. schokolade rot weißAugen:
die Augenfarbe richtet sich nach dem umgebenen Farbfeld, auch zwei unterschiedliche Augenfarben sind bei einem Tier gestattet.Ohren ,Fußsohlen:
richtet sich ebenfalls nach dem umgebenden Farbfeld

Krallen:
siehe oben



HolländerZeichnung:

  • die Holländerzeichnung setzt sich zusammen aus den Kopfplatten, der Bandzeichnung und den Manschetten
  • die Kopfplatten sollen an beiden Seiten oval Auge u. Ohr umfassen. Die Tasthaare sollen nicht berührt werden. Im Nacken sollen sich beide Kopfplatten berühren,so daß kein Weiß dazwischen zu sehen ist.Die Form der Blesse wird von den Kopfplatten bestimmt
  • die Bandzeichnung beginnt möglichst in der Körpermitte, keinesfalls aber zu dicht hinter den Vorderbeinen. Die Trennlinie zwischen den beiden Farben soll in einer geraden Linie rund um den Körper laufen und scharf abgegrenzt sein
  • Manschettennennt man die Weißzeichnung der Hinterfüße. Sie soll nicht zu hoch reichen und muß zumindest an einem Fuß vorhanden sein, besser an beiden

Farbe:
anerkannt in gold u. silberagouti, schwarz, schokolade, rot

Augen:
die Augenfarbe richtet sich nach der umgebenen Kopfplattenfarbe

Ohren, Fußsohlen:
s.o.

Krallen:
an den weißen Vorderfüßen sind die Krallen pigmentlos, an den Hinterfüßen richtet sich die Krallenfarbe nach der jeweiligen Feldfarbe, sofern keine weiße Manschette vorhanden ist



HimalayaZeichnung:

  • die Himalyazeichnung setzt sich zusammen aus der Maske, den gefärbten Ohren und den ebenfalls gefärbten Beinen
  • die Maske soll auf Höhe der Augen beginnen und die Nase und möglichst auch das Kinn umfassen ohne die Augenwinkel zu berühren. Sie soll möglichst scharf begrenzt sein und frei von weißen oder andersfarbigen Haaren.

Farbe:
anerkannt in schwarz und schokolade. Bei Schwarz sind die Abzeichen dunkelbraun bis schwarz, bei Schokolade hellbraun

Der Körper soll reinweiß sein, bei älteren Tieren wird jedoch ein gewisser Dunkelschleier vor allem im Nacken u. Rückenbereich akzeptiert.

Augen:
rot

Ohren, Fußsohlen:
– bei schwarz möglichst dunkel,optimalerweise schwarz
– bei schokolade: hellbraun

einige gefärbte Haare an der Ohrwurzel sind erlaubt

Krallen:
– bei schwarz möglichst -dunkel, optimalerweise schwarz
– bei schokolade hellbraun



DalmatinerZeichnung: Der Dalmatiner ist ein farbiges Tier mit einem genetischen ‚Tipp-Ex‘

  • Der Körper ist reinweiß, der Kopf ist farbig mit einer weißen Blesse und die Beine sind ebenfalls farbig
  • Der Kopf, einschließlich der Ohren, soll möglichst ohne Schimmel farbig sein. Die Blesse soll einen harmonischen möglichst symmetrischen Eindruck abgeben.
  • Die Fleckzeichnung wird klar und deutlich gewünscht, gut auf dem ganzen Körper verteilt und nicht zusammenhängend.
  • Alle vier Beine sollen möglichst ohne Schimmel farbig sein.

Farbe:
anerkannt in schwarz

Augen:
Feueraugen

Große Augen sind von einem graublauen Ring umgeben.

Ohren, Fußsohlen:
schwarz

Krallen:
schwarz



SchimmelZeichnung:
Der Schimmel ist ebenfalls ein farbiges Tier mit einem genetischen ‚Tipp-Ex‘

  • Der Kopf und die Beine sind farbig. Der Kopf zeigt keine Blesse
  • Der Körper zeigt ein möglichst gleichmäßiges Gemisch von farbigen und weißen Haaren.

Farbe:
anerkannt in schwarz und rot und in schwarz
-rot ,die sogenannten Buntschimmel

Augen:
Feueraugen

Ohren, Fußsohlen:
schwarz, beziehungsweise so dunkel wie möglich bei rot

Krallen:
siehe oben